www.schulrockfestival.de
Bremer Schulrockfestival

BRAINCOPS

 

Diese sechs jungen Damen sind der frischeste Act aus der Nordenhamer Musikszene.

Sie spielen Titel von LINKIN PARK, Arctic Monkeys, Adele u. a.,  ganz in ihrer Art und Weise.

Das Besondere an dieser Band sind die zwei Sängerinnen: Die beiden Zwillinge Vivien & Celine Carstens. Die beiden jungen Damen tragen mit ihren schönen Stimmen wesentlich zum eigenständigen Sound der BRAINCOPS bei.

Aber genauso sind natürlich auch die anderen Mitglieder am Gelingen eines BRAINCOPS-Auftritts beteiligt: Mit der Keyboarderin Letje Malle und der Gitarristin Wiemke Reiners stehen den jungen Nachwuchsmusikern viele Möglichkeiten hinsichtlich moderner Soundgestaltung offen.

In der modernen Rock-Popmusik ist ohne ein solide groovendes Drums- und Bass- Fundament kein Zuhörer mehr zu begeistern. Diese Aufgabe übernehmen Kim Kramer (drums) und Kathie Lahrmann (bass).

Die BRAINCOPS bestehen als reine Mädchenband in dieser Formation seit Oktober 2012.

 

 Time Is Monkey

 

Das Jazz-Trio Time is Monkey besteht aus Moritz Schöwing am Klavier, Fynn-Malte Dellinger am Bass und Christian Ohngemach am Schlagzeug. Die drei 14-jährigen Schüler spielen seit drei Jahren zusammen und haben schon viel Auftritte als Jazz-Newcomer absolviert. Zudem haben sie sich  für den Bundeswettbewerb 2015  Jugend Jazzt qualifiziert, welcher im Sommer in Potsdam stattfinden wird. 

Ihre Musikrichtung ist eine Mischung aus verschiedenen Jazzstilen, Funk und ein paar Rockeinlagen. Dabei lassen sie sich in ihrem Zusammenspiel und den Improvisationen von aktuellen europäischen Jazztrios wie z.B EGo Go Penguins und dem guten alten Ray Charles inspirieren.

Time is Monkey arrangieren aber auch bekannte Klassiker  selber und komponierten schon im jungen Alter ihren ersten eigenen Song. 

 

Neue Zeit

 

 

Die Band Neue Zeit macht erst seit einem halben Jahr Musik zusammen. Die fünf Jugendlichen sind zwischen 14 und 16 Jahre alt und machen deutsche Rock-und Popmusik. Die Texte und Melodien stammen dabei stets aus eigener Feder und die Band hat während ihres kurzen Bestehens bereits ein beachtliches Repertoire eingeprobt. Die einzelnen Bandmitglieder haben bereits Erfahrung in anderen Formationen gesammelt und wollen nun zusammen auf die große Bühne.

 

Lenna

 

 

Gegründet im Jahr 2013, räumte die Band Lenna, damals noch unter dem Namen „Studio 21“ schon im ersten Jahr nach der Gründung so ziemlich alles ab, was es in Bremen und Umgebung für Newcomer - Bands abzuräumen gab. Siege beim Local Heroes Landesfinale oder beim Live & Loud Bandcontest führten zu Auftritten beim bundesweiten Local Heroes Entscheid, sowie dem noch ausstehenden „Rock den Lukas Festival 2015“. 
Ins Jahr 2015 startete die fünfköpfige Formation mit einem leichten Makeover. Neuer Name, neuer Bassist, neue Songs, bewährter Stil. Denn mit ihren deutschsprachigen Rock-Songs haben sich „Lenna“ nicht nur in die Herzen einer stetig wachsenden Fangemeinde gespielt, sondern auch großes Ansehen als vielversprechende Newcomer aus Bremen gewonnen.  
Der letzte Neuzugang der Band, der im Winter in zähen Verhandlungen mithilfe einer horrenden Ablösesumme aus seinem nicht vorhandenen Arbeitsverhältnis herausgelöst werden konnte, ist Florian, der nun für das Bass-spielen verantwortlich ist. Das weibliche Geschlecht wird in der Band nur durch Sängerin Alenna vertreten. Das was ihr an Körpergröße fehlt, macht Alenna durch umso größere Stimmgewalt wett. In Sachen Vocals wird Alenna von Tammo unterstützt, dessen Hauptgeschäft aber das Gitarrespielen ist. Der zweite Gitarrist, Fynn, hält auf der Bühne glücklicherweise meistens den Mund, beherrscht sein Instrument dafür aber als wäre er mit Gitarre zur Welt gekommen. And last aber sicher not least, sorgt Juri am Schlagzeug für Beats, die nicht vermuten lassen, dass er das jüngste Mitglied von Lenna ist.

 

Lorna Died Laughing

Grunge ist Tod, es lebe der Grunge. LORNA DIED LAUGHING (LDL) ist ein junges, unverbrauchtes Girlie-Power-Grunge Trio das sich Anfang 2014 in Bremerhaven gegründet hat. Trotz  des jungen Bestehens und gleichzeitig jungen Alters der drei Musikerinnen (zwei sind erst 17 Jahre alt) gilt die Band bereits jetzt als der heißeste Newcomer-Underground-Act in Bremerhaven! Mit der minimalen Instrumentierung, bestehend aus Gitarre, Bass, Schlagzeug und mehrstimmigen Gesang erschaffen LDL einen unverwechselbaren Sound der einen von den Socken haut. Schon nach den ersten Akkorden fühlt man sich in die frühen 90iger Jahre zurück versetzt, als Nirvana, Alice in Chains und Pearl Jam täglich auf MTV liefen. Raue, rotzige Gitarrenriffs treffen auf fordernd groovige Basslinien und treibend, präzise wie ein Uhrwerk rollende Drumrhythmen. Abgerundet wird der Sound durch den melancholischen Gesang, der den Songs Leben einhaucht. Zusammen ergibt es eine explosive Mischung die das Publikum und Zuhörer mitreißt und nicht wieder loslässt. Zusammen mit Colin Steinberg (Morbid Tales) und mit der Unterstützung des Rockcyclus Bremerhaven e.V. haben LORNA DIED LAUGHING Anfang April 2014 ihre 3 Song EP „LIAR“ an nur einem Wochenende eingespielt und wollen fortan die Bühnen der Republik mit ihrem Sound und unbekümmerten Charme unsicher machen. Grunge starb mit Kurt Cobain? Hier ist LORNA DIED LAUGHING die neue Hoffnung des Grunge...